Aktuelle Nachrichten

Energieeffizient bauen – was private Bauherren beachten müssen

Neue Ratgeberbroschüre des Bauherren-Schutzbund e.V. klärt auf

Berlin, 23. Februar 2017. Wer heute bauen oder modernisieren will, muss die Gebäudeeffizienz im Blick behalten. Die Hausenergie soll möglichst klimaneutral erzeugt werden und zugleich aus Verbrauchersicht bezahlbar bleiben. Hierzu kommt, dass die Gebäudetechnik zur Wärme- und Stromerzeugung immer komplexer wird. Daraus ergeben sich hohe Anforderungen an das Know-How der Bauherren. Wie die notwendige Hauswärme für Heizung und Warmwasser möglichst effizient erzeugt werden kann, welche technischen Möglichkeiten den Bauherren zur Verfügung stehen und welche Vorgaben eingehalten werden müssen, klärt eine neue Ratgeberbroschüre des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB).

Neuer Ratgeber Energieeffizienz und Energieerzeugung
In Kooperation mit dem Fraunhofer Informationszentrum Raum und Bau (IRB) hat der BSB den neuen Ratgeber „Energieeffizienz und Energieerzeugung – Grundwissen und Innovation“ herausgegeben. Auf 47 Seiten schafft die Broschüre Orientierung im Begriffsdschungel der Verordnungen und Technikstandards. Verbraucherfreundlich aufbereitet werden praxisnahe Hinweise und Entscheidungshilfen für die energetische Planung des neuen Bauvorhabens gegeben. Zudem wird ein Ausblick auf die Entwicklung der Energie-Zukunft von Gebäuden gewagt. Für eine geringe Schutzgebühr kann der Ratgeber beim BSB bestellt werden.

Energiekosten gering und Wohnkomfort hoch halten
Die Anforderungen an die Energieeffizienz von Wohngebäuden sind in den letzten 40 Jahren erheblich gestiegen. Der Gesetzgeber und die kontinuierlich gestiegenen Energiepreise motivieren private Bauherren und Wohneigentümer, Heizwärme und Warmwasser effizient zu erzeugen. Doch nur wenn die Gebäudetechnik zu Grundstück, Haus und Nutzungsverhalten der Bewohner passt, können Kosten niedrig und der Wohnkomfort hoch gehalten werden. Der Ratgeber stellt die gängigen Systeme vor und erläutert, wie Wärme effektiv erzeugt, gespeichert und verteilt werden kann. Zudem werden Möglichkeiten zur Eigenerzeugung von Strom und zur Reduzierung des Eigenbedarfs, beispielsweise durch Smart Home Lösungen, als Sparoptionen beleuchtet.