Aktuelle Nachrichten

Gut informiert zum „Intelligenten Haus“

Berlin. Smart Home – hinter diesem Begriff verbirgt sich der Einsatz neuer Technologien mit dem Ziel, im eigenen Haus oder in der Wohnung den Alltag komfortabler, sicherer und effizienter gestalten zu können. „In entsprechend ausgestatteten Häusern oder Wohnräumen ist die elektrische Anlage sowohl mit Haushaltsgeräten als auch mit der Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlage sowie deren Bedienelemente vernetzt und programmierbar“, erläutern Experten des Bauherren-Schutzbund e.V. Das schließe auch die Einbindung von Multimedia-, Sicherheits- und Kommunikationskomponenten ein. Der Anwender werde so bei alltäglichen Betriebsabläufen und Aufgaben unterstützt. Die Erleichterung des Alltags sei aber nur das eine - nicht weniger wichtig: die bebedarfsgerechte Steuerung der Haus- und der Haushaltstechnik zur Einsparung von Energie. „Private Bauherren und Hauseigentümer stehen beim Einsatz entsprechender Technologien oft vor neuen Herausforderungen“, so die BSB-Experten. Wichtig sei für Nutzer, ihre derzeitigen und künftigen Bedürfnisse möglichst genau zu definieren. Bereits zu Beginn der Planung sollte dann ein ausgewiesener Elektrofachmann hinzugezogen werden, der über die Vorzüge einer „Intelligenten Elektroinstallation“ aber auch über die wichtige Frage des Datenschutzes informieren kann.

Wer sich weiter mit dem Thema beschäftigen möchte, findet Informationen und Anregungen in einem Ratgeber Aktuell „ Smart Home – Wohnkomfort und Sicherheit“, den der Bauherren- Schutzbund e.V. gemeinsam mit HEA, der Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V., herausgegeben hat. Er kann auf der Internetseite des Vereins www.bsb-ev.de/verbraucherservice heruntergeladen werden. 

Diesen und weitere Expertentipps finden Sie unter www.bsb-ev.de/verbraucherservice/expertentipps/.

Weitere Informationen unter www.bsb-ev.de