Skip to main content

Verbraucherschützer begrüßen neuen Bauausschuss

Berlin, 26. April 2018. Der Bauherren-Schutzbund e.V. begrüßt den Beschluss des Bundestags, einen Ausschuss für „Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen“ einzusetzen. Die Zuteilung ist sachgerecht und entspricht der gesellschaftspolitischen Bedeutung der Themen. „Um zielführend zu arbeiten, ist jedoch aufgrund des inhaltlichen Zuschnitts eine enge Zusammenarbeit mit anderen Ausschüssen notwendig“, betont Florian Becker, Geschäftsführer der Verbraucherschutzorganisation.

Für Querschnittsthemen, wie das energieeffiziente Bauen, müssen künftig die Zuständigkeiten klar geregelt werden. Hintergrund ist, dass der Umweltausschuss um den Bereich Bau erleichtert wurde. Klima- und Umweltthemen, zu denen auch die Energieeffizienz von Gebäuden zählte, wurden bisher hier behandelt.

„Die erste Aufgabe des neuen Ausschusses muss die zügige Bearbeitung des Gesetzesentwurfs sein, der die Antragsbedingungen des angekündigten Baukindergeldes regelt“, betont Becker. Viele Verbraucher warteten aktuell mit ihrer Bau- oder Kaufentscheidung auf die Einführung der Maßnahmenpakete.

Mit jährlich rund 50.000 Verbraucherberatungen und mehr als 10.000 betreuten Bauvorhaben im Alt- und Neubau ist der Bauherren-Schutzbund e.V. Deutschlands größte Verbraucherschutzorganisation für private Bauherren und Wohnungskäufer. Der gemeinnützige Verein setzt sich seit langem für mehr Rechtssicherheit beim Hausbau und Immobilienkauf ein.

Pressekontakt

Erik Stange

Presse- und Medienreferent
stange(at)bsb-ev.de
Tel.: (030) 400 339 502

Nutzungsbedingungen

Die Nutzung der Inhalte unter der Quellenangabe Bauherren-Schutzbund e.V. ist honorarfrei. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplares.

Die Nutzung für werbliche Zwecke ist nicht gestattet.