Skip to main content

Trockenbausysteme für ambitionierte Heimwerker

Berlin. Wer heute baut, saniert oder umbaut, kommt am Thema Trockenbau nicht vorbei. Eine große Rolle spielen in diesem Bereich vorgefertigte Systembauteile wie beispielsweise Gipskartonbau- oder Gipskartonfaserplatten. Mit diesen Platten können einfach, schnell und günstig Innenräume flexibel verändert werden. Und das ist nicht erst seit heute so: Trockenausbau hat sich bereits seit den 1950er Jahren als festes Gewerk etabliert. „Auch die Industrie hat diesen Trend erkannt und bietet für alle Innenbereiche individuelle und komplette Trockenbausysteme an, die auch von ambitionierten Heimwerkern in Eigenleistung ausgeführt werden können“, betont Dipl.-Ing. Alexander Haller, Bauherrenberater des Bauherren-Schutzbund e.V. Trotzdem sei für Selbstbauer einiges zu beachten. So sind bauphysikalische Anforderungen, wie zum Beispiel der geforderte Wärmeschutz oder Anforderungen an den Schall- und Brandschutz nicht zu vernachlässigen. Auch die technischen Vorgaben der Hersteller sind zu beachten, vor allem für die richtige Montage. „Trotz der vermeintlich leichten Ausführung von Trockenbaukonstruktionen können Planungsfehler und auch Fehler bei der Ausführung zu Schäden und damit zu erheblichen Folgekosten führen“, warnt der BSB-Experte. Grundsätzlich sei vor dem Beginn der Baumaßnahme eine genaue Planung zu erstellen. Dabei komme der Wahl der Unterkonstruktion besondere Bedeutung zu. „Sie ist wie das Fundament eines Hauses. Nur wenn der Unterbau passt, wird auch die Ausführung der gesamten Trockenbaukonstruktion ein Erfolg“, so Bauherrenberater Haller. Als Faustregel gelte, dass eine solide Trennwand zwischen zwei Wohnräumen aus Gipskartonbauplatten mit einer Mindestdicke von 12,5 mm auf einer ausreichend tragfähigen Unterkonstruktion gebaut werden sollte. So werde in der Regel eine Belastbarkeit von 40 Kilogramm pro Meter Wandfläche sichergestellt. Bei höheren Anforderungen an die Tragfähigkeit, zum Beispiel wenn Küchenoberschränken aufgehängt werden sollen, sei eine zweilagige Ausführung der Gipskartonbauplatten zu empfehlen. Damit erhöhe sich die Tragfähigkeit der Trockenbauwandkonstruktion von 40 Kilogramm auf circa 70 Kilogramm.

Weitere Informationen finden Interessenten auch im Ratgeber aktuell „Trockenbau ABC“ auf der BSB-Internetseite www.bsb-ev.de.

Diesen und weitere Expertentipps finden Sie unter www.bsb-ev.de/verbraucherservice/expertentipps.

Weitere Informationen unter www.bsb-ev.de
Quelle: Bauherren-Schutzbund e.V.
Einzugsgebiet: Deutschland
Datum: 12.07.2016

Über unsere Autoren

Die Autoren der BSB-Expertentipps sind als unabhängige Bauherrenberater, Vertrauensanwälte oder Servicepartner für den Bauherren-Schutzbund e.V. tätig. Sie berichten aus ihrer beruflichen Praxis als Architekten, Diplom-Ingenieure, Rechtsanwälte, Sachverständige oder Energieberater.

Wir danken den Autoren für ihre sorgfältige ehrenamtliche Arbeit und freuen uns, wenn Sie von diesem Wissen profitieren.

Nutzungsbedingungen

Die Nutzung der Inhalte unter der Quellenangabe Bauherren-Schutzbund e.V. ist honorarfrei. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars. Die Nutzung für werbliche Zwecke ist nicht gestattet.

BSB-Expertenvideos


Was kann von einem kompetenten Immobilienmakler erwartet werden?

Welchen Nutzen bringen Luftdichtheitsmessungen für private Bauherren?

Mängel am Bau - Was tun?

Kauf einer Gebrauchtimmobilie